News

Junge Degenfechter kämpften um Ranglistenpunkte
02./03. Dezember 2017

Die Fechtabteilung des MTV Braunschweig war Gastgeber des 17. Braunschweiger Jugend-Degenturnieres. 70 junge niedersächsische Degenfechter kämpften um Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.
Die Fechter vom Osnabrücker SC dominierten die meisten Altersgruppen. In fünf von acht Wettbewerben stellten sie die Sieger, zwei mal waren die Braunschweiger Sieger, einmal eine Fechterin vom SV Munster.
Für die Braunschweiger gewannen Dorothee Hahn und Jakob Adlung (beide B-Jugend, Jahrgang 2004) ihre Altersklassen-Wettbewerbe. Sebastian Leesch (B-Jugend, 2005) verlor sein Finale knapp mit 8:10, freute sich aber über den zweiten Platz. Ebenfalls Zweite wurden Lucia Morgenroth und Erik Tegtbur, dritte Plätze gab es für Maja Acalski und Ella Kraft (alle B-Jugend).
Im Feld der am stärksten besetzten A-Jugendlichen erreichten Nico Rohde-Garcia, Sacha Burlureaux, Anton Ullmann und Jonathan Leesch das Viertelfinale. Anton Ullmann gewann das vereinsinterne Duell gegen Jonathan Leesch mit 15:12, verlor dann das Halbfinale gegen den Oldenburger Keanu Jenn mit 11:15 und war auf Platz 3 bester Braunschweiger.

Die weiteren Platzierungen:
A-Jugend Herrendegen: 5. Jonathan Leesch, 7. Nico Rohde-Garcia, 8. Sacha Burlureaux, 9. Florian Meißner, 10. Jason Lütge.
A-Jugend Damendegen: 8. Dorothee Hahn, 10. Sarah-Rebecca Görlich, 11. Lucia Morgenroth
Junioren Damendegen: 6. Sarah-Rebecca Görlich, 7. Anna Kovaltschuk, 8. Lena Klein
Junioren Herrendegen: 11. Florian Meißner, 13. Sacha Burlureaux, 14. Jason Lütge

 

 


Teilnehmerbericht Fit&Fight November 2017
11. November 2017

Fit & Fight, der Titel allein ist doch schon wirklich vielversprechend. Man tut etwas für die Gesundheit und spannend klingt es auch noch. Und wenn man die Lokalnachrichten vorher noch verfolgte, Trainer des vierstündigen Kurses ist mit Werner Hensel kein geringerer als der amtierende Drittplatzierte im Einzel und Vize-Weltmeister in der Mannschaftswertung seiner Altersklasse im Herrendegen. Wie oft hat man schon die Gelegenheit bei einem Medaillengewinner einer Weltmeisterschaft zu trainieren?

 

Jede gute Trainingseinheit fängt mit Aufwärmübungen an. Mit Springseilen hüpften wir durch die Halle und versuchten rollende Tennisbälle vor einer bestimmten Markierung zu erwischen. Sehr erheiternd waren auch die Partnerübungen. Allein durch Druck auf die Handflächen bestimmten wir zusammen Laufrichtung und Geschwindigkeit. Bei einer Klatschübung kam schon mal die Reihenfolge durcheinander: linke Hand, rechte Hand, beide Hände oder wie ging es weiter…Bei allen Teilnehmern lockerten diese Einheiten nicht nur die Muskeln, sondern auch die Stimmung.

 

Wer sich fragt, was diese Übungen sollten, dem lässt sich das leicht beantworten. Konzentration und Koordination sind wichtige Eigenschaften eines Fechters. Und diese Fähigkeiten schulten wir hier auf unterhaltsame Art und Weise.

 

Weiter auf unserem Lernweg ging es mit den Grundschritten. Der Fuß, auf dessen Seite die Waffe gehalten wird, nach vorne gerichtet und der andere Fuß 90 Grad zur Seite brachte uns in die Grundhaltung, den Oberkörper dabei gerade und locker halten. Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück, zwei schnelle Schritte vor, wissen wo man am nächsten Tag den Muskelkater hat… Aber es lohnt sich, wie sich uns später noch zeigte. Spricht ein Fechter von Linie, wird der Degenarm ausgestreckt. Ist von Ausfall die Rede, macht der Fechter einen großen Schritt nach vorn, in der Hoffnung beim Gegner einen Treffer zu setzen. Als wir dies schon relativ gut beherrschten, durften wir die Degen in die Hand nehmen. Die Zielübungen fand ich dabei sehr kreativ. Nach einem Vorwärts- oder Ausfallschritt einen Handschuh zu treffen ist nicht immer so einfach. Ein schwingendes Seil, an dem man in der Schule hochklettern musste, funktioniert auch als partnerschaftliche sowie interessante Zielübung.

 

Aber wie verteidigt man sich? Paraden brachten dies uns näher. Quart, Sixt und Oktav sind nur wenige der Bezeichnungen, den Degen in einer solchen Situation richtig zu halten. Als wir dies eine Weile geübt hatten, begann der zweite Teil des Kursnamens. Wir Kursteilnehmer durften uns bereitgestellte Fechterkleidung anlegen und in einer Art kleinem Turnier gegeneinander antreten. Man schloss uns sogar an Melder an zur Trefferanzeige. Es ging immer bis einer der Kontrahenten 5 Treffer erzielte. In voller Montur kann das für einen Anfänger schon anstrengend werden, aber unser kleines Turnier machte echt viel Spaß und war eine spannende Sache.

 

Dann war aber die Zeit leider schon vorbei. Der vierstündige Kurs ging echt zügig vorüber, was nicht nur den anderen Kursteilnehmern, sondern auch vor allem an den guten Übungen und dem mehr als fähigen Trainer zu verdanken ist.

 

Mein Fazit: Wer Gelegenheit hat bei Fit & Fight mitzumachen, sollte dies auch tun.

 


Musketiere bei der Sport-Gala des MTV
4. November 2017

An der begeisternden Sport-Gala des MTV Braunschweig war unsere Fechtabteilung mit einer Musketier-Show beteiligt. In fünf Minuten erzählten wir die ganze Geschichte vom Auftritt d'Artagnans über verschiedene Kampfszenen, geklaute Ohrringe, getanzte Walzer bis zum tragischen Tod Lady de Winters. Dahinter steckten wochenlange Proben unter Anleitung unserer geduldigen "Lehrerin" Edda Richter, die uns doch noch zu einer fast perfekten Schauspiel-Truppe machte. Die Fotos zeigen ein paar Szenen mit unseren tollen Kostümen - danke an die Eltern und das beeindruckende Bühnenbild - danke an Alexander Vollbrecht. Es war der dritte "Show-Auftritt" bei einer Sport-Gala. Die manchmal nervigen Proben haben sich aber gelohnt, alle Beteiligten können stolz auf diesen Auftritt sein.
Mal sehen, was wir uns in zwei Jahren für die nächste Sport-Gala einfallen lassen.


Gute Platzierungen bei Ranglisten-Turnieren in Hamburg und Hannover
28. Oktober / 4. November 2017

Beim Weißherbst-Turnier in Hamburg starteten Fridolin Röder und Christian Zöll mit dem Florett sowie Niclas Schlüter mit dem Degen. Die beiden Konkurrenzen waren mit 35 bzw. 52 Startern bemerkenswert stark besetzt. Umso erfreulicher die Braunschweiger Platzierungen:
Niclas Schlüter und Fridolin Röder belegten jeweils Platz Drei, Christian Zöll schied im Achtelfinale aus und wurde Neunter. Röder und Zöll mussten sich dabei beide demselben Gegner geschlagen geben, der mit einer extrem soliden Defensivarbeit und schnellen Kontern schwer zu bewältigen war.

 

Insbesondere das Weißherbst-Turnier in Hamburg zeichnete sich neben der hohen Teilnehmerzahl auch durch die zahlreichen und sehr qualifizierten Kampfrichter aus. Dies ist gerade bei den Florett-Wettbewerben besonders wichtig, da das Reglement hier deutlich komplexer ist als beim Degenfechten.

 

Noch einmal Bronze gewann Fridolin Röder beim Ilse-Keydel-Turnier in Hannover, dass deutlich stärker besetzt war als erwartet. Christian Zöll wurde Sechster.

 


Degen-Mannschaft eine Runde weiter
24. Oktober 2017

In der ersten Runde des Deutschland-Pokals Herrendegen hatte unsere Fechtabteilung Heimrecht. Gegner waren die Fechtfreunde des TK Hannover, immerhin amtierende Landesmeister-Mannschaft.
Für den TKH fochten Christian Bahlke, Frank Gerber und Rainer Rauch, für den MTV Robert Müller, Fridolin Röder, Niclas Schlüter und Christian Zöll.
Es war der erwartete spannende und harte Mannschaftskampf. Bis zum sechsten Gefecht führten die Hannoveraner. Fridolin brachte im Gefecht gegen Rainer Rauch die Braunschweiger erstmals mit 30:29 in Führung. Robert hielt diese Führung gegen Frank Gerber und in den letzten beiden Gefechten machten Fridolin und Niclas "den Sack zu". Am Ende stand ein 45:39-Sieg der Braunschweiger.
Die Herrenflorett-Mannschaft hatte in der ersten Runde ein Freilos.


Mehrere Medaillen bei Weltmeisterschaft 
22. Oktober 2017

Zwei Medaillen mit dem Degen erkämpfte sich der MTV-Fechter Werner Hensel bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Maribor.
Im mit 66 Teilnehmern stark besetzten Einzelwettbewerb der 60 bis 69-Jährigen kam der MTV-Senior nach der Setzrunde mit fünf Siegen und einer Niederlage als 13. in die Direktausscheidung. Das erste KO-Gefecht gegen den Norweger Hviding begann etwas zäh, war aber dann mit 10:3 ein klare Sache. Knapp war dann das Gefecht gegen den Kanadier Schulz, das der Braunschweiger nach 6:6 in der regulären Kampfzeit im sudden death mit 7:6 für sich entschied. Im Achtelfinale gab es einen deutlichen 10:5-Sieg gegen Dalla Vecchia aus der Schweiz. Im Viertelfinale traf Hensel auf den Ukrainer Sokolov. Hensel ging mit einer 6:2-Führung in die Pause, der Ukrainer kam mit neuer Taktik in die zweite Hälfte, holte auf 4:6 auf. Dann gelang dem Braunschweiger das wichtige 7:4, mit drei Doppeltreffern war das Halbfinale erreicht und die Bronze-Medaille gewonnen.
Das Halbfinale gegen Carlo Romanelli war eine nervenaufreibende Angelegenheit. Nach 2:0-Führung des Italieners holte Hensel auf und führte 3:2. Dann ging es nach wechselnden Führungen mit 5:5 ins sudden death und der Italiener setzte den entscheidenden Treffer zum 6:5. Trotzdem herrschte große Freude beim Braunschweiger und der deutschen Delegation über WM-Bronze.

Mit dieser Leistung hatte sich Werner Hensel für die Senioren-Nationalmannschaft qualifiziert. Jeweils ein Fechter (plus Ersatz) der Altersgruppen 50+, 60+, 70+ bilden eine Mannschaft. Werner Hensel vertrat zusammen mit Volker Fischer (Tauberbischofsheim), der im Einzelwettbewerb überraschend früh ausgeschieden war, die Altersgruppe 60+ und bestritt fast alle Gefechte. Für die Altersgruppe 50+ waren Guido Quanz und Georg Schmidt-Thomee in der Mannschaft, die 70+ vertraten Winfried Suchanek und Dieter Allkämper. 18 Mannschaften waren am Start.
In der Setzrunde begannen die Deutschen gegen Australien etwas schwerfällig, gewannen dann aber deutlich 27:12, anschließend gegen die Niederlande 25:19. Im KO steigerten sich die deutschen Senioren dann von Gefecht zu Gefecht. Österreich wurde im Achtelfinale mit 30:16 besiegt, die Ungarn im Viertelfinale mit 30:20. Im Halbfinale gegen die Italiener wurde es spannender, aber mit einem 30:26-Sieg war dem deutschen Team die Silbermedaille sicher. Ein harter Kampf war das Finale gegen die Mannschaft aus den USA, die sich dann als die auf allen Positionen Stärkere erwies und mit 30:21 den WM-Titel gewann.


 

fit and fight Crashkurs 
11. November 2017


Niclas Schlüter gewinnt Ranglistenturnier Osnabrück
16. September 2017

Gleich zwei Degen-Turniere fanden am 16. September 2017 in Osnabrück statt. Für die Aktiven der "Osnabrücker Degenpokal", für die A-Jugendlichen das "Wappen von Osnabrück".

 

Bei den Aktiven waren Niclas Schlüter und Werner Hensel am Start. Nach zwei Setzrunden war Werner Hensel an Nr. 5 und Niclas Schlüter an Nr. 6 für das KO gesetzt. Beide gewannen ihre Viertelfinal-Gefechte. Im Halbfinale traf Werner Hensel auf Stefan Wolfteich aus Hildesheim und verlor 8:15. Niclas Schlüter lieferte sich mit Rainer Rauch vom TK Hannover ein spannendes Halbfinal-Gefecht, in dem der Hannoveraner zwei mal einen Rückstand aufholen konnte. Am Ende gewann der MTV-er 15:14. Das gleiche Ergebnis gab es im Finale Schlüter gegen Wolfteich. Platz 1 und 3 für die beiden Braunschweiger sind ein gutes Ergebnis.

Bei den A-Jugendlichen waren Sarah-Rebecca Görlich, Dorothee Hahn und Jason Lütge am Start. In den Rundengefechten zeigten sich die Drei gegenüber dem letzten Turnier stark verbessert. Leider verloren alle drei ihre Viertelfinals. Sarah-Rebecca und Jason belegten jeweils Platz 5, Dorothee wurde Achte.

 

Das Foto zeigt die drei Jugendlichen.

 


Ranglistenturnier Münster
09./10. September 2017

 

Beim westfälischen Ranglistenturnier in Münster waren zwei MTV-FechterInnen am Start. Bei diesem stark besetzten Turnier treffen traditionell starke westfälische und niedersächsische FechterInnen aufeinander.

 

Mit dem Florett lieferte Fridolin Röder einen starken Wettkampf ab. Nach der Setzrunde nur an Nr. 16 gesetzt, verlor er gegen den an Nr. 1 gesetzten Burgsteinfurter Noack mit 10:15, marschierte dann aber durch den Hoffnungslauf mit Siegen über den Münsteraner Oleg Buller (15:7), den Düsseldorfer Julius Vömel (15:4) und den Quernheimer Philipp Kröger (15:14) bis ins Viertelfinale. Dort war dann Julian Moor aus Burgsteinfurt Endstation, Fridolin verlor 9:15. Platz Sieben im großen Teilnehmerfeld ist eine prima Leistung und brachte reichlich Ranglistenpunkte.

 

Mit dem Degen war der MTV-er nicht ganz so erfolgreich und musste mit Platz 24 zufrieden sein. Auch Katharina Gansweidt startete mit dem Degen, blieb in ihrer starken Vorrunde sieglos und schied auf Platz 28 aus.


Butjer-Turnier Hannover
09. September 2017

 

Nur zwei junge Florettfechter der MTV-Fechtabteilung starteten beim Butjer-Turnier des TK Hannover. Dorothee Hahn (B-Jugend) holte sich die Bronze-Medaille und verteidigte ihren zweiten Ranglistenplatz auf der niedersächsischen Rangliste. Benjamin Schmitz (Schüler Jahrgang 2006) musste diesmal mit Platz Vier zufrieden sein, hat aber gegen starke westfälische Gegner wichtige Erfahrungen gesammelt.

 


Niclas Schlüter holt Bronze in Bielefeld
10. Juni 2017

Beim westfälischen Ranglisten-Turnier für Degenfechter in Bielefeld hatte Niclas Schlüter von der MTV-Fechtabteilung einen bärenstarken Tag. Nach der Setzrunde an Nr. 12 gesetzt, verlor der Degen-Spezialist im Achtelfinale gegen Alexander Marchet aus Herne, kämpfte sich dann aber durch den Hoffnungslauf mit drei Siegen ins 8-er Finale durch. Ein 15:9-Sieg gegen Rafael Reisenhofer aus Bremen brachte den Braunschweiger ins Halbfinale, wo er in Maximilian Herrmann aus Leverkusen seinen Meister fand. Platz 3 brachte die ersten wichtigen Ranglisten-Punkte für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften 2018. Ebenfalls mit dem Degen war Katharina Gansweidt am Start, die nach einer knappen 14:15-Niederlage gegen Ann-Janine Braband aus Osnabrück, auf Platz 22 notiert ist.

 


Florett-Nachwuchs siegreich
10. Juni 2017

Das Foto zeigt die jüngsten Florett-FechterInnen, von links: Fritz Kraft, Ella Kraft, Victor Vollbrecht, Maja Acalski, Benjamin Schmitz
Das Foto zeigt die jüngsten Florett-FechterInnen, von links: Fritz Kraft, Ella Kraft, Victor Vollbrecht, Maja Acalski, Benjamin Schmitz

Der Florett-Nachwuchs der MTV-Fechtabteilung trat zum Saisonende in Hildesheim beim 33. Huckup-Turnier an. Die jüngsten MTV-Musketiere waren am erfolgreichsten. Im Jahrgang 2006 sicherte sich Benjamin Schmitz ohne Niederlage bei nur sieben Gegentreffern überlegen den Turniersieg. Sein Vereinskamerad Victor Vollbrecht holte sich trotz Erkältung die Bronzemedaille. Im Jahrgang 2008 gewann Fritz Kraft die Goldmedaille. Bei den Schülerinnen Jahrgang 2005 erkämpften sich Maja Acalski und Ella Kraft die Plätze 6 und sieben. Bei den B-Jugendlichen schied Jakob Adlung im Viertelfinale gegen Daniel Ghalambor aus Hannover aus und wurde Sechster. In der A-Jugend-Klasse war für Sarah-Rebecca Görlich und Florian Meißner jeweils im Achtelfinale Schluss, sie belegten die Plätze 10 bzw. 14. 

 

 

 


Werner Hensel für Veteranen-WM qualifiziert 
10. Juni 2017

Senior Werner Hensel hat sich mit dem Florett und Degen jeweils einen der vier deutschen Startplätze der Altersklasse 60-69 für die Veteranen-WM in Maribor gesichert. Entscheidend für die gelungene Qualifikation waren der dritte Platz im Florett bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften und der Turniersieg beim Qualifikationsturnier in Hamburg mit dem Degen.

 


Deutsche B-Jugend-Meisterschaften
27./28. Mai 2017

Bei zwei Deutsche B-Jugend-Meisterschaften an einem Wochenende waren MTV-Fechterinnen am Start. Es gab keine guten Platzierungen aber eine Menge Erfahrung zu gewinnen.

Harmine Buß startete mit dem Florett am Samstag in Halle, war von der Athmospäre in der großen Halle mit über 250 Fechterinnen und Fechtern auf 24 Bahnen sichtlich beeindruckt und konnte ihre Leistung nicht abrufen. Sieglos blieb ihr Platz 62.

Ebenso erging es den Degenfechterinnen in Neheim. Dorothee Hahn setzt ordentlich Treffer und wurde 53., Lucia Morgenroth belegte Platz 57 und Sarah-Rebecca Görlich wurde 63.

In der Mannschaft fochten am Sonntag Harmine, Sarah-Rebecca und Dorothee. Sie ließen sich trotz dreier Niederlagen und Platz 20 die Freude am Fechten nicht nehmen. Bei Deutschen Meisterschaften ist das Dabei-sein manchmal schon alle Mühe wert!

 


Deutsche Meisterschaften im Damendegen, Aktive
20./21. Mai 2017

Letzte geworden und trotzdem Spaß gehabt - so kann man den Auftritt unseres Damendegen-Trios in Leipzig zusammenfassen. Nach tollen Platzierungen bei den A-Jugend- und Junioren-DM trat Lara Goldmann auch bei den Aktiven-DM an. Wahrscheinlich hatte Lara diesmal zu viel Respekt vor den vermeintlich stärkeren Gegnerinnen und beendete die Setzrunde sieglos.

 

Am zweiten Tag traten Lara Goldmann, Laura Schwedt und Katharina Gansweidt bei den Mannschaftsmeisterschaften an und schlugen sich wacker. Sie verloren alle Kämpfe, machten es den Gegenerinnen aber immer sehr schwer. Gegen die Segebergerinnen gab es eine 32:45-Niederlage, gegen Essen 30:45 und gegen die Mannschaft aus Solingen 32:45. Als 16. ins KO war der Gegner die Mannschaft aus Leverkusen mit der Deutschen Meisterin Ricarda Multerer, der Weltklassefechterin Alexandra Ndolo und Julia Ludolf. Auch gegen diese Klasse-Mannschaft, die sich später den Titel holte, gelangen den MTV-erinnen 21 Treffer und sie konnten stolz nach Hause fahren.

 

Wir verabschieden uns von Lara Goldmann, die jetzt für Leverkusen starten wird, wünschen ihr alles Gute und bedanken uns für schöne Erfolge für unsere Fechtabteilung.

 


Deutsche Meisterschaften Juniorinnen Florett, Moers
13. Mai 2017

 

Für den MTV startete Lucy Kölsch bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften, Damenflorett in Moers. Mit zwei Siegen in der Setzrunde kam Lucy als 56. ins KO, schlug Katharina Tsimopoulos aus Stuttgart deutlich mit 15:7, unterlag dann Kari Weiner vom OFC Bonn, die am Ende Platz 8 belegte, ebenso deutlich mit 4:15. In der Gesamtplatzierung blieb es bei Platz 56. Mit einem Punkt auf der DFB-Rangliste verabschiedet sich Lucy aus der Juniorinnen-Altersklasse - herzlichen Glückwunsch!

 


Senioren-Turnier "Wappen von Hamburg"
06./07. Mai 2017

Werner Hensel holte sich beim Senioren-Ranglisten-Turnier in Hamburg den Turniersieg mit dem Degen. Nach schwacher Setzrunde ohne Sieg an Nr. 14 gesetzt, schaltete der Braunschweiger im KO zuerst den an Nr. 3 gesetzten Hannoveraner Frank Gerber mit 10:9 aus, danach die Darmstädter Chubarov (10:6) und Lüders (10:4). Im Finale gegen Bruno Kachur aus Ditzingen stellte Hensel beim Stand von 2:6 seine Taktik um und holte sich mit 10:9 den Turniersieg.

 

Mit dem Florett lief es nicht so gut. Nach verlorenem Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger Titus Förster aus Dörnigheim musste sich der MTV-er mit Platz 7 zufrieden geben.

 

Mit jeweils Platz vier auf den Senioren-Ranglisten ist die Qualifikation für die Veteranen-WM in Maribor möglich aber noch nicht sicher. Die Konkurrenten können sich mit guten Platzierungen bei der Senioren-Europameisterschaft noch am Braunschweiger vorbeischieben.

 


Buchholzer Bienenstich, Aktive Florett
07. Mai 2017

 

5 Braunschweiger Fechter starteten beim Buchholzer Bienenstich. Für die Herren war es das erste Ranglistenturnier der Saison, für die Damen das zweite.

 

Die Braunschweiger fochten allesamt starke Vorrunden. So waren die Herren zu beginn des Direktausscheides auf den vorderen 3 Plätzen gesetzt und konnten somit zuversichtlich in die nachfolgenden Duelle gehen. Im Viertelfinale hatte Christian Zöll einen jungen Dänen zum Gegner. Nach mehrmals wechselnder Führung konnte er sich am Ende den Sieg sichern und zog ins Halbfinale ein, in dem sein Vereinskamerad Alexander Kraft ihn erwartete. Dieses Gefecht über volle 3 Runden war äußerst knapp und wurde zudem von insgesamt 5 Strafpunkten aus unterschiedlichen Gründen immer nervenaufreibender. Beim Stand von 14:14 konnte Alexander Kraft seinen Gegner mit einem schnellen Angriff doch noch einmal überraschen und so ins Finale einziehen. Fridolin Röder stand im anderen Halbfinale einem Buchholzer Starter gegenüber, den er in der Vorrunde bereits zwei mal besiegt hatte. Im K.O.-Gefecht konnte dieser jedoch früh in Führung gehen, die dann bis zum Ende halten konnte, wohingegen Röder nicht die gewohnte Präzision zeigte. „Beim Fechten spielt der Kopf immer eine ganz entscheidende Rolle“ resümierte der Braunschweiger, dem die unerwartete Niederlage Platz 3 bescherte.

 

Im Finale sorgte Alexander Kraft anschließend dafür, dass der Titel doch noch nach Braunschweig ging, indem er den Buchholzer souverän besiegte.

 

 

 

Auch die Damen fochten eine Erfolgreiche Vorrunde. Lena Palapies aus Winsen hatte eine vergleichsweise schlechte Vorrunde absolviert und war dadurch der erste Gegner von Lucy Kölsch. In einem spannenden Gefecht musste Kölsch sich am Ende leider geschlagen geben. Im Halbfinale traf mit Stefanie Seidel auch die zweite Braunschweigerin auf Lena Palapies, die ebenfalls ein spannendes Duell zeigte. Bei Stand von 14:14 wollte Seidel es ihrem Vereinskameraden Kraft gleichtun und mit einer beherzten Aktion den entscheidenden Treffer setzten. Leider führte der entscheidender Ausfall zu einer Verletzung im Sprunggelenk, sodass das Gefecht abgebrochen werden musste und Seidel aus dem Turnier schied.

 

 

 

Am Ende bedeutete dieser Turnierverlauf eine goldene und drei Bronzemedaillen und damit bereits zahlreiche Punkte auf der niedersächsischen Rangliste. Diese ist entscheidend für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften, welche in der anstehenden Saison vorraussichtlich hart umkämpft sein wird.

 

 

 


Deutsche Junioren-Meisterschaften Jugend Degen, Leverkusen
29. April 2017

Das Foto zeigt Lara (rechts) im KO-Gefecht gegen Gala Hess
Das Foto zeigt Lara (rechts) im KO-Gefecht gegen Gala Hess

Lara Goldmann und Laura Schwedt starteten bei Juniorinnen-DM mit dem Degen in Leverkusen. Lara focht bei sechs Gefechten in der Vorrunde bei jeweils drei Siegen und drei Niederlagen 5:4 bzw. 4:5. An Nr. 43 im KO traf sie im 64-er auf Gala Hess aus Aachen, verlor 11:5 und belegte am Ende Platz 47. Ein Punkt auf der Juniorinnen-, zwei Punkte auf der A-Jugend-Rangliste waren Lohn der Mühe. Laura erfuhr erst am Donnerstag, dass sie starten durfte und machte sich kurz entschlossen auf den Weg. Sie blieb in der Vorrunde sieglos und verpasste als 94. das KO. Aber besonders bei Deutschen Meisterschaften ist das Dabei-Sein: ein Erfolg!

 

 


Lara Goldmann startete in Augsburg bei der A-Jugend und lieferte einen starken Wettkampf ab. Nach der Vorrunde an Nr. 38 im KO gesetzt, besiegte die junge Braunschweigerin Carina Dick aus Wuppertal mit 15:13. Danach traf sie auf die Dritte der A-Jugend-Rangliste Lea Mayer aus Heidenheim und gewann sensationell mit 15:9. Im Achtelfinale gab es ein spannendes Gefecht gegen Giulia Albrecht, Heidenheim, welches Lara Goldmann mit 14:15 verlor. Platz 15 im ersten A-Jugend-Jahr ist ein prima Ergebnis. Die MTV-Degenspezialistin wird auch in den beiden höheren Altersklassen Junioren und Aktive (Erwachsene) am Start sein und um Ranglistenpunkte kämpfen.

Deutsche Meisterschaften A-Jugend Degen, Augsburg
22. April 2017

Lara Goldmann startete in Augsburg bei der A-Jugend und lieferte einen starken Wettkampf ab. Nach der Vorrunde an Nr. 38 im KO gesetzt, besiegte die junge Braunschweigerin Carina Dick aus Wuppertal mit 15:13. Danach traf sie auf die Dritte der A-Jugend-Rangliste Lea Mayer aus Heidenheim und gewann sensationell mit 15:9. Im Achtelfinale gab es ein spannendes Gefecht gegen Giulia Albrecht, Heidenheim, welches Lara Goldmann mit 14:15 verlor. Platz 15 im ersten A-Jugend-Jahr ist ein prima Ergebnis. Die MTV-Degenspezialistin wird auch in den beiden höheren Altersklassen Junioren und Aktive (Erwachsene) am Start sein und um Ranglistenpunkte kämpfen.


Deutsche Senioren-Meisterschaften, Bad Dürkheim
21./22. April 2017

Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in  Bad Dürkheim startete Werner Hensel in der Altersklasse 60+ mit dem Florett und Degen. Mit dem Florett konnte der MTV-Senior seine Bronzeplatzierung verteidigen. Im Achtelfinale besiegte er den Mainzer Axel Zeeh mit 10:8, im Viertelfinale Wladimir Chubarov aus Darmstadt knapp mit 10:9. Im Halbfinale gegen seinen ehemaligen Wolfsburger Vereinskameraden Heinrich Böhmer war das Gefecht lange ausgeglichen, aber am Ende siegte der Wolfsburger 10:7. Mit dem Degen reichte es in diesem Jahr nicht für einen Medaillenplatz. Im Achtelfinale gegen den Tauberbischofsheimer Franz Hoch unterlag der MTV-er 7:10 und musste mit Platz 11 zufrieden sein.

 


Landesmeisterschaften Degen für B-Jugend und Schüler
2. April 2017

Bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften der Degenfechter in Osnabrück fochten die B-Jugendlichen und Schüler. Landesmeisterin wurde Sarah-Rebecca Görlich bei den B-Jugendlichen Jahrgang 2003. Im Jahrgang 2004 holte sich Dorothee Hahn die Bronzemedaille. Zusammen mit der Wolfsburgerin Leia Leister starteten die beiden MTV-erinnen im Mannschaftswettbewerb. Im Finalgefecht gegen die Mannschaft des Osnabrücker SC siegten sie in einem spannenden Kampf mit 45:42 und holten sich den Mannschaftstitel. Bei den B-Jugendlichen Jungen erreichte Aaron Peuker das Halbfinale, welches er verlor. Mit Bronze war er aber trotzdem zufrieden. Jason Lütge wurde Fünfter. Im Schülerwettbewerb starteten Benjamin Schmitz und Victor Vollbrecht. Sie mussten lediglich Elian Kiehl aus Nordhorn den Vortritt lassen und errangen die Silber- bzw. Bronzemedaille.

 

Die Fotos zeigen die beiden Schüler, die vier Braunschweiger B-Jugendlichen und die siegreiche Startgemeinschaft MTV Braunschweig/VfL Wolfsburg


Drachenturnier Munster
1. April 2017

 

Beim Drachenturnier in Munster starteten drei junge Braunscheiger, drei Medaillenplätze sind eine prima Leistung. Benjamin Schmitz (Jahrgang 2006) wurde hinter dem Berliner Lukas Kromm Zweiter.  Ebenfalls die

 

Silbermedaille sicherte sich Fritz Kraft (2008) hinter dem Buchholzer Sean Kahnert. Ella Kraft (2005) focht ebenfalls einen starken Wettkampf und freute sich über ihre Bronzemedaille.

 


Deutsche Meisterschaften Aktive in Tauberbischofsheim 
25. März 2017

Bei den deutschen Meisterschaften im Damen- und Herrenflorett in Tauberbischofsheim starteten mit Stefanie Seidel, Alex Kraft und Christian Zöll drei Braunschweiger Fechter. Sie hatten sich im Verlaufe der vergangenen Saison auf mehreren Ranglistenturniere Punkte sichern können oder sogar den Titel des Niedersächsischen Landesmeisters errungen, um sich für dieses hochkarätige Turnier zu qualifizieren.

 

Als Highlight einer jeden Saison ist die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften immer wieder ein Erlebnis. Nach sehr guten Ergebnissen der Damen im vergangenen Jahr mussten sich die Braunschweiger diesmal allerdings mit einem frühen Turnierende abfinden.

 

Im Herrenflorett waren Alex Kraft und Christian Zöll nach harten Vorrunden auf Platz 61 und 66 gelistet. Für Zöll bedeutete dies das frühe Aus, Kraft musste im K.O. gegen den späteren Vizemeister Andre Sanita vom OFC Bonn antreten. Trotz der deutlichen Niederlage von 15:2 war es ein interessantes Gefecht, schließlich erhält man nur selten Gelegenheit, gegen Weltklassefechter anzutreten und deren Können hautnah zu erleben.

Stefanie Seidel kam nach der Vorrunde auf Platz 55 und musste anschließend gegen Tamina Knauer vom FC Tauberbischofsheim (die später Platz 7 erreichte) antreten. In diesem Gefecht musste sich die Braunschweigerin, genau wir ihr männlicher Vereinskamerad zuvor, deutlich geschlagen geben, konnte aber mit gutem Gewissen und um eine Erfahrung reicher die Planche verlassen.

 

Trotz dieser auf dem Papier schwachen Bilanz bereuten es die Braunschweiger Fechter nicht, die Reise nach Tauberbischofsheim angetreten zu haben. Neben dem hohen sportlichen Niveau unterscheiden sich Deutsche Meisterschaften in vielen Punkten von kleineren Turnieren. Ein harter Wettkampfmodus (ohne Hoffnungslauf) und eine hochkonzentrierte aber doch freundliche Atmosphäre, erstklassige Kampfrichter und eine sehr straffe Turnierorganisation erlauben einen Einblick in die Welt des Leistungssportes, der allen Breitensportlern anderer Sportarten in der Regel verwährt bleibt.


Landesmeisterschaften B-Jugend und Schüler, Florett, Munster
11. März 2017

B-Jugend-Damenflorett-Mannschaft mit (von links)  Sarah-Rebecca Görlich, Harmine Buß, Dorothee Hahn
B-Jugend-Damenflorett-Mannschaft mit (von links) Sarah-Rebecca Görlich, Harmine Buß, Dorothee Hahn

Zwei Titel, zwei zweite und ein dritter Platz - das ist die Bilanz unseres Florett-Nachwuchses!

In Munster traten die Jüngsten MTV-FechterInnen bei den B-Jugend- und Schüler-Landesmeisterschaften an. Bei den B-Jugendlichen holte sich Harmine Buß mit einem sicheren 10:4-Sieg gegen Sophie Fetter vom TK Hannover den Landestitel. Im Halbfinale lag sie gegen Laura Schmitz vom FK Hannover schon mit 5:8 zurück, änderte ihre Taktik und siegte noch mit 10:8. Dorothee Hahn errang in der gleichen Altersklasse die Bronzemedaille. Die B-Jugend-Mädchenmannschaft mit Buß, Hahn und Sarah-Rebecca Görlich trat im Finale gegen die Mädchen des VfL Wolfsburg an. In einem dramatischen Mannschaftskampf mit wechselnden Führungen unterlagen die Braunschweig schließlich mit 43:45, freuten sich aber über die Silbermedaillen.

 

Bei den Schülern, Jahrgang 2006, holte sich Benjamin Schmitz ohne Niederlage den Landesmeistertitel. Sein Vereinskamerad Victor Vollbrecht unterlag nur Schmitz und wurde Vizemeister. Erik Eschment erfocht sich

Platz 5. Bei den Mädchen, Jahrgang 2005, wurden Ella Kraft Fünfte und Maja Acalski Siebte.


Landesmeisterschaften Juniorinnen, Damenflorett, Munster
12. März 2017

Ebenfalls mit dem Florett trat Lucy Kölsch bei den Junioren-Meisterschaften an. Nach zwei Setzrunden war die MTV-erin für die KO-Ausscheidung an Nr. 2 gesetzt. Im Halbfinale gegen die Wilhelmshavenerin Caroline von Finckenstein brachten fragwürdige Kampfrichter-Entscheidungen die Braunschweigerin um den Sieg, so dass es "nur" für Platz 3 reichte.


Landesmeisterschaften A-Jugend, Degen, Osnabrück
12. März 2017

Bei den A-Jugend-Landesmeisterschaften für Degenfechter in Osnabrück starteten fünf junge Braunschweiger. Anton Ullmann erreichte mit sicheren Siegen das Halbfinale, unterlag dann dem späteren Landesmeister Hendrik Wiese aus Osnabrück und durfte sich über die Bronzemedaille freuen. Jonathan Leesch und Nico Rohde-Garcia mussten im Achtelfinale Niederlagen einstecken und wurden 10. bzw. 15., Jason Lütge belegte Platz 18. Dieses Quartett trat auch für die Mannschaftsmeisterschaft an.

Zwei knappe 42:45-Niederlagen im Halbfinale gegen den Osnabrücker SC und im Kampf um Platz 3 gegen Blau-Weiß Buchholz bedeuteten am Ende den undankbaren vierten Platz.


Eulenspiegel-Turnier 2017
4./5. März 2017

Das Foto zeigt Benjamin Schmitz, rechts.
Das Foto zeigt Benjamin Schmitz, rechts.

Die Fechtabteilung des MTV Braunschweig war Gastgeber des 28.

Eulenspiegel-Turnieres für jugendliche Florettfechter. In der Sporthalle des Lessing-Gymnasiums kreuzten über 140 junge Florettfechterinnen und -fechter aus 26 Vereinen die Klingen. Traditionell ist das Eulenspiegel-Turnier eines der großen norddeutschen Florett-Jugendturniere, bei dem es für die Niedersachsen um Ranglistenpunkte für die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften geht.

Besonders die Gäste aus Riga, Berlin, Jena und Magdeburg sorgten neben den besten niedersächsischen Florett-Nachwuchsfechtern für sehenswerte Kämpfe.

 

Wie immer war unser Turnier hervorragend organisiert. Diesmal hat alles reibungslos geklappt, vom Einladen, über Auf- und Abbau und Ausladen - immer waren genug tatkräftige HelferInnen da! Die Versorgung und Turnierleitung machten ebenfalls einen prima Job. (Rekordverdächtig der Abbau und der Transport: Letzte Siegerehrung um 16.06 Uhr, alles in der Klinthalle eingelagert 17.15 Uhr!) Danke an alle MithelferInnen!

 

Nun zum Sportlichen:

In den besonders hart umkämpften Wettkämpfen der A-Jugendlichen und Junioren kamen die Sieger aus Wilhelmshaven, Berlin und Buchholz. In diesen Altersklassen sind kaum noch MTV-er am Start, denn diese fechten mittlerweile fast alle mit dem Degen. Gut schlugen sich die Jüngsten, bemerkenswert mutig fochten unsere Turnier-Neulinge, auch wenn es noch nicht zu vorderen Plätzen reichte.

Bester Braunschweiger war Benjamin Schmitz, Schüler Jahrgang 2006, der seinen Turniersieg vom Vorjahr wiederholen konnte. In der gleichen Altersklasse gewann Viktor Vollbrecht die Bronzemedaille, Erik Eschment wurde Fünfter.

 

Auch der jüngste Braunschweiger Fritz Kraft durfte sich über die Goldmedaille freuen. Eine weitere Bronzemedaille gewann Sarah-Rebecca Görlich bei den B-Jugendlichen. Dorothee Hahn wurde bei den B-Jugendlichen Fünfte, Lucia Morgenroth Siebte, Nikita Richter Achter, Sebastian Dölle Zehnter. Bei den Schülern Jahrgang 2005 wurde Ella Kraft Fünfte, Maja Acalski Sechste, Ole van Ooyen belegte Platz 11.

 

Download
Gesamtergebnisse Eulenspiegel-Turnier
Ergebnisse als PDF
Gesamtergebnis Eulenspiegel-Turnier 2017
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Leverkusener Degenpokal
4. März 2017

 

Beim Leverkusener Degenpokal war Lara Goldmann eine der 60 Starterinnen im A-Jugend-Wettbewerb.

 

Mit fünf Siegen war Lara an Nr. 6 gesetzt. Mit drei Siegen erreichte sie das 8-er Finale. Im Viertelfinale besiegte sie Sarah-Lisa Toumi aus Düsseldorf mit 15:13, im Halbfinale Carina Dick aus Wuppertal mit 15:14.

 

Erst im Finale unterlag Lara der amtierenden Deutschen Meisterin Adriana Friederich aus Bonn mit 10:15. Herzlichen Glückwunsch zu Platz 2 in diesem hochklassigen Turnier!

 


Wappen von Osnabrück
25. Februar 2017

 

Beim "Wappen von Osnabrück", einem Ranglisten-Turnier für jugendliche Degenfechter traten sieben junge Degenfechter unserer Fechtabteilung an. Es reichte nicht zu einem Turniersieg, aber zu einigen vorderen

 

Platzierungen bei diesem leider nicht besonders gut besetzten Degen-Turnier.

 

Lara Goldmann startete bei den Juniorinnen, setzte sich sicher bis ins Finale durch, unterlag Femke Bücker mit 12:15, war aber mit Platz 2 recht zufrieden.

 

Bei den A-Jugendlichen waren Jonathan Leesch und Anton Ullmann nach der Setzrunden an Nr. 1 bzw. 2 im KO gesetzt. Anton verlor sein Viertelfinale, Jonathan das Halbfinale. So blieb für Jonathan Platz 3, für Anton Platz 5, Florian Meißner wurde 8.

 

Sarah-Rebecca Görlich sicherte sich mit Platz 3 bei den B-Jugendlichen Jahrgang 2003 endgültig die Qualifikation für die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften. Für unsere Turnier-Neulinge Lennart Meyer und Jason Lütge waren die beiden dritten Plätze bei den B-Jugendlichen ein respektables Ergebnis.

 


Herrenhäuser Schwert 
19. Februar 2017

Lara Goldmann und Katharina Gansweidt
Lara Goldmann und Katharina Gansweidt

Beim Degen-Ranglisten-Turnier "Herrenhäuser Schwert" starteten 6 MTV-er und holten neben Medaillen wichtige Ranglisten-Punkte. Lara Goldmann bestätigte ihre gute Form der Landesmeisterschaften und

 

sicherte sich mit Platz 2 die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Leipzig. Erst im Finale unterlag sie der westfälischen Landesmeisterin Laura Giesen mit 13:15. Katharina Gansweidt kam ins Viertelfinale, unterlag der Seniorin Karin Jansen und wurde Siebte. Bei den Männern starteten Werner Hensel und Tim-Lukas Becker. Beide schieden im Achtelfinale aus und wurden 12. bzw. 15.

 

Bei den A-Jugendlichen kam Jonathan Leesch etwas mühsam ins Turnier, hatte sein stärkstes Gefecht im Viertefinale gegen den an Nr. 1 gesetzten Wuppertaler Dominik Eitner aus Wuppertal, welches er mit 15:13

 

gewann. Im Halbfinale gab es eine Niederlage gegen Thore Joswig aus Buchholz. Mit Platz 3 hat der junge Braunschweiger seine Qualifikation für die Deutschen A-Jugend-Meisterschaften gewahrt.

Die jüngste MTV-erin Sarah-Rebecca Görlich belegte bei der B-Jugend Platz 3 und ist ziemlich sicher für ihre DM qualifiziert.

 


Buchholzer Wespenstich
19. Februar 2017

Zwei junge Florettfechter starteten beim Wespenstich-Turnier in

 

Buchholz. Benjamin Schmitz und Viktor Vollbrecht, beide Jahrgang 2006,

 

fochten eine große 8-er Runde und belegten die Plätze 3 bzw. 5.


Landesmeisterschaften Florett und Degen in Braunschweig
11./12. Februar 2017

Ausgelassene Florettfechter am Ende des Wettkampftages
Ausgelassene Florettfechter am Ende des Wettkampftages

Die Fechtabteilung des MTV Braunschweig war Ausrichter der Landesmeisterschaften für Aktive (Erwachsene) im Florett- und Degenfechten. Die Florett- und Degenspezialisten des MTV dominierten die spannenden Kämpfe in der Sporthalle der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule. Sie holten sich die Landestitel in fünf von acht Entscheidungen, ein Vizemeistertitel und vier dritte Plätze runden das hervorragende Ergebnis ab.
Am Samstag traten die Florettfechter zum Kampf um die Einzel- und Mannschaftstitel an. Alle vier Titel holten sich die Braunschweiger.
Im Damenflorett siegte Stefanie Seidel im Finale gegen die Göttingerin Melissa Liebig sicher mit 15:12 und verteidigte damit ihren Landesmeistertitel. Emma Rohmann verlor ihr Viertelfinale und wurde Achte, für Lucy Kölsch war im Achtelfinale Schluss, sie wurde 11. Dieses Trio holte sich anschließend den Mannschaftstitel mit einem sicheren 45:34-Finalsieg gegen die Mannschaft vom TSV Winsen.
Im Herrenflorett-Wettbewerb siegte Alexander Kraft im Finale gegen Maximilian Spöthe von Blau-Weiß-Buchholz sicher mit 15:9, nachdem er den Vorjahres-Sieger Miles Pieles aus Hildesheim in einem spannenden Halbfinale mit 15:13 besiegen konnte. Christian Zöll verlor sein Halbfinale gegen Spöthe denkbar knapp mit 14:15 und errang die Bronzemedaille. Zusammen mit Jan-Philipp Holthus, der im Einzelwettbewerb Elfter wurde, traten die beiden Medaillengewinner im Mannschaftsfinale gegen Eintracht Hildesheim an. Die jungen Hildesheimer leisteten tapfer Widerstand konnten aber die 41:45-Niederlage nicht verhindern.

Erfolgreiche Degenfechter
Erfolgreiche Degenfechter

Damit lag die Latte für die Degenfechter des MTV am Sonntag sehr hoch. Ein Titel, ein zweiter und drei dritte Plätze sind in der traditionell stärker besetzten Degenkonkurrenz ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis für die MTV-Fechtabteilung.
Im Damendegen-Wettbewerb sorgte die jüngste Starterin Lara Goldmann für eine handfeste Überraschung als sie erst im Finale Laura Hackmack aus Nordhorn mit einer 7:15-Niederlage den Vortritt lassen musste. Ein Vizemeister-Titel für die A-Jugendliche ist eine prima Leistung. Manuela Nohl und Katharina Gansweidt erreichten die Viertelfinals und belegten die Plätze sieben und acht. Für Laura Schwedt war im Achtefinale Schluss, sie wurde 12. Dieses Quartett trat im Mannschaftsfinale gegen die favorisierten Degenfechterinnen aus dem Landesleistungzentrum Osnabrück an. Von Anfang an führten die MTV-erinnen und siegten schließlich mit 45:37 gegen den Osnabrücker SC.
Im Herrendegen-Wettbewerb erreichten Max Dörsam und Fridolin Röder die Habfinals. Dörsam fand gegen den Hildesheimer Stefan Wolfteich keine Einstellung und verlor mit 7:15, Röder verlor gegen den späteren Landesmeister Rainer Rauch vom TK Hannover mit 12:15, beide teilten sich Platz 3. Christian Zöll musste im Viertelfinale gegen Fridolin Röder eine 11:15-Niederlage einstecken und belegte Platz 5. Werner Hensel verlor das Achtelfinale gegen Zöll mit 12:15 und wurde Elfter. Die weiteren Braunschweiger Platzierungen: Tim-Lukas Becker 19., Veit Holthus 25., Matthias Bayer 26.
Im Mannschaftswettbewerb traten zwei MTV-Mannschaften an. Braunschweig 1 mit Dörsam, Röder und Zöll verlor das Halbfinale gegen die späteren Landesmeister vom TK Hannover deutlich mit 26:45, im Kampf um Platz 3 schlugen die MTV-er die Mannschaft vom VfL Wolfsburg mit 45:34 und freuten sich über Bronze. Braunschweig 2 mit Bayer, Becker, Hensel und Holthus wurde Sechster.

Download
Ergebnisse Florett
LM Florett 2017 Aktive, Gesamtergebnis.p
Adobe Acrobat Dokument 428.6 KB
Download
Ergebnisse Degen
LM Degen 2017 Aktive, Gesamtergebnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 470.1 KB

Hessische Senioren-Meisterschaften
4. Februar 2017

Werner Hensel startete bei den Hessischen Senioren-Meisterschaften in Kassel, dem ersten von vier Senioren-Ranglistenturnieren. Mit Platz drei im Florett war Werner Hensel zufrieden. Im Viertelfinale gelang ein deutlicher 10:4-Sieg gegen Frank Steinfort aus Duisburg, dem eine ebenso deutliche 2:10-Niederlage gegen Bruno Kachur folgte.
Die Degen-Konkurrenz war deutlich größer. Hensel kam mit vier Vorrunden-Siegen ins KO, schaltete im Achtelfinale Henryk Zylka mit 10:1 aus, verlor dann das Viertelfinale gegen Wolfram Jänisch aus Friedrichshafen in der Verlängerung mit 5:6. Platz Sechs bringt einen Punkt auf der Qualifizierungs-Rangliste.
Die Senioren-Ranglistenturniere in München, Bad Dürkheim und Hamburg werden für eine weitere WM-Teilnahme entscheidend sein.


Beziksmeisterschaften in Gifhorn
14. Januar 2017

Die Fechtabteilung des MTV Gifhorn hatte zu den Bezirksmeisterschaften 2017 eingeladen. Wie immer war es ein kleines aber feines Turnier in freundschaftlicher Athmosphäre, das mehr Teilnehmer verdient gehabt hätte. Auch die Bezirksmeister, die in ihrer Altersklasse die einzigen Starter waren, mussten sich richtig anstrengen, da zum Teil in gemischten Runden gefochten wurde. So bekam niemand seinen Titel geschenkt.
Die Braunschweiger stellten mit 21 Startern fast die Hälfte der Teilnehmer und holten sich acht Bezirkstitel.

Download
Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften
Ergebnis Bez.-M. 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 31.1 KB

Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in  Bad Dürkheim startete Werner Hensel in der Altersklasse 60+ mit dem Florett und Degen. Mit dem Florett konnte der MTV-Senior seine Bronzeplatzierung verteidigen. Im Achtelfinale besiegte er den Mainzer Axel Zeeh mit 10:8, im Viertelfinale Wladimir Chubarov aus Darmstadt knapp mit 10:9. Im Halbfinale gegen seinen ehemaligen Wolfsburger Vereinskameraden Heinrich Böhmer war das Gefecht lange ausgeglichen, aber am Ende siegte der Wolfsburger 10:7. Mit dem Degen reichte es in diesem Jahr nicht für einen Medaillenplatz. Im Achtelfinale gegen den Tauberbischofsheimer Franz Hoch unterlag der MTV-er 7:10 und musste mit Platz 11 zufrieden sein.